Kingdom Hearts Review
Datum: 17.07.2008

Erscheinungen
28. März 2002
17. September 2002
15. November 2002
Plattform
PlayStation 2
Spielmodi
Einzelspieler

Sora lebt mit seinen beiden Freunden Riku und Kairi auf einer kleinen Insel. Eines Tages jedoch passiert ein Unglück, die Insel wird von den Herzlosen zerstört und Soras Freunde verschwinden. Also macht er sich auf, die Herzlosen zu bekämpfen und seine Freunde zu suchen. Während seiner Suche trifft er auf Goofy und Donald Duck, die ihren König Micky Maus vermissen. Sie schließen sich ihm an und machen sich nun zu dritt auf den Weg. Ihre Reise führt sie durch viele verschiedene Welten, wo sie Hinweise bezüglich des Aufenthalts ihrer Freunde sowie auf die Herkunft der Herzlosen erhalten.
Kingdom Hearts ist ein Spiel, welches die berühmten Disney-Geschichten mit Final Fantasy zusammenführt. Während die Handlung in Tarzans Dschungel, der Arena von Herkules, Kapitän Hooks Piratenschiff und anderen bekannten Welten spielt, trifft Sora unterwegs auf alte Final-Fantasy-Gesichter wie Squall und Selphie aus FF8, Cloud aus FF7, Tidus aus FFX um nur mal einige zu nennen.
Sora kämpft sich in Echtzeit durch die von Herzlosen befallenen Orte, Donald und Goofy immer an seiner Seite. Während des Kampfes lässt sich nur Sora in typischer Action-Adventure-Manier steuern, die beiden Begleiter handeln hingegen nach Auftrag. So kann eingestellt werden, ob sie hauptsächlich angreifen oder sich auf die Heilung konzentrieren sollen. Auch ist es möglich, einen der beiden durch den jeweiligen Hauptheld der aktuellen Welt auszutauschen.
Neben normalen Angriffen sowie dem geschickten Einsetzen von Magie erhält Sora für jeden besiegten Herzlosen Erfahrungspunkte, die ihn stärker werden lassen. Mit der Zeit erlangt man stärkere Zauber, neue Abilities und Summons, die einem in schweren Kämpfen zu Hilfe eilen können. Diese bieten etwas Abwechslung im Kampfsystem. Während des Kampfes fallen Kugeln, die Lebenspunkte und Magie regenerieren und durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet werden, zu Boden und sollten schnell eingesammelt werden, bevor sie verschwinden.Neben dem Hauptplot gibt es viele kleine Sidequests, die zusätzlich den Spielspaß erhöhen und den Spieler auch längerfristig an die Konsole fesseln können. Die Steuerung mag zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig sein, was gerade in häufigen Sprungeinlagen begründet ist, mit der Zeit ist aber auch das kein Hindernis mehr, sich voll und ganz auf das Spiel einzulassen und die vielen verschiedenen Schauplätze zu genießen. Für die älteren Spieler ist Kingdom Hearts eine Reise in die Vergangenheit, durch die vielen Disney-Schauplätze werden Kindheitserinnerungen wach und man kann die Geschichten teilweise noch einmal neu und nur mit leichten Veränderungen aktiv erleben. Unterstützt wird dies noch mal durch die Sprachausgabe, hier wurde darauf geachtet, alle Originalstimmen der Disney-Figuren sprechen zu lassen. Außerdem liegt sie in der deutschen Sprache vor, so dass auf Untertitel größtenteils verzichtet werden kann. Die Grafik ist Playstation 2 Standard. Die Charaktere sind liebevoll und detailliert gestaltet, es wurde sich sehr eng an die Vorlage gehalten, zumindest bei den Disney-Figuren. Die Final-Fantasy-Charaktere sind teilweise den heutigen grafischen Möglichkeiten angepasst worden oder ihr Alter und somit das Aussehen wurden für die Story geändert. Die Welten selbst sind jedoch teilweise nicht so detailreich ausgearbeitet worden, was dem Spielspaß aber keinen Abbruch tut.
Alles in allem ist Kingdom Hearts ein Spiel, welches viel Spaß macht und sowohl für jüngere als auch ältere Fans sehr gut geeignet ist. Selbst wenn man kein eingefleischter Disney-Fan ist und die dargestellten Storys bis ins Detail kennt, kann man seine wahre Freude an dem Spiel haben.