Kingdom Hearts - Chain of Memories
Datum: 17.07.2008

Erscheinungen
11. Dezember 2004
7. Dezember 2004
6. Mai 2005
Plattform
Game Boy Advance
Spielmodi
Einzelspieler




"Vor dir liegt etwas, was du brauchst, aber um es zu erlangen, muss du etwas wichtiges verlieren."
Kaum mitten in der Nacht aus einem Traum aufgewacht, sieht Sora eine Person in einer schwarzen Kutte, die genau jene Worte zu ihm spricht. Die Person verschwindet und Sora, Goofy und Donald finden sich bald darauf im Schloss des Entfallens (Castle Oblivion)wieder. Wird Sora hier seinen Freund Riku finden?
Kingdom Hearts - Chain of Memories setzt genau am Ende von Kingdom Hearts für die PS 2 ein und stellt eine Brücke zwischen dem ersten und zweiten Teil dar.
Sora, Donald und Goofy glauben, Riku und den König im Schloss wieder zu finden. Allerdings herrschen im Schloss andere Regeln. Einer der Kuttenträger der Oragnisation XIII erklärt ihnen, dass sie Dinge vergessen müssen um andere wieder zu finden. So verlernt Donald z.B. das Zaubern. Doch Donald und Goofy stehen nicht wie bei Kingdom Hearts Sora ständig als direkte Begleiter zur Verfügung, sondern werden in Karten verwandelt und müssen als solche verwendet werden. Das gesamte Spiel baut auf verschiedenen Kartendecks auf. Es gibt dabei verschiedene Arten von Karten. Zum einen Angriffskarten, die man dazu benötigt um Sora mit dem Schlüsselschwert angreifen zu lassen. Jeder Schlag verbraucht dabei eine Karte. Dabei gibt es 2 Kategorien von Karten. Die 1. Kategorie umfasst Angriffs-, Magie- und Item Karten, die 2. Kategorie umfasst Feindeskarten. Alle Karten haben noch einen Wert, der von 0-9 reicht. Sobald man eine Karte benutzt, verschwindet diese, Karten wie Donald und Goofy tauchen aber nach einiger Zeit wieder auf und man kann sie einsammeln und erneut benutzen. Hast du keine Karten mehr, kannst du dir dein Deck "zurück wünschen". Je öfter man sich die Karten in einem Kampf zurück wünscht, desto länger dauert es aber, bis sie zu Sora zurückkehren. Via Schlüsselkarten gelangt man in die verschiedenen Bereiche des Schlosses, die mit den Erinnerungen von Sora an die Disney Welten gekoppelt sind. So kämpft sich Sora durch die 13 Stockwerke des Schlosses und jede Etage stellt eine Disney Welt dar. Um in diese zu gelangen, muss er die Weltenkarten einsetzten. Um eine Tür zu öffnen muss man eine Karte einsetzten, die den angegebenen Wert hat. Daher ist es oft nötig mehrmals gegen Gegner zu kämpfen um die benötigte Karte zu erhalten.Wichtig sind auch die verschiedenen Karten-Combos. Stapelt man 3 Karten, kann man diese zu einem Angriff kombinieren.
Von der Grafik her gibt es bei diesem GameBoy Advance Spiel nichts auszusetzten. Vor allem die Zwischensequenzen reizen die Fähigkeiten des Advance aus. Auch die Musik ist recht gut und gleicht der des Play Station 2 Spiels.